Am Fließband stehen, das ist Arbeit. Was ich mache, ist Freizeitgestaltung mit beruflichem Hintergrund.

–Karl Lagerfeld

Vorsicht! Sie sitzen sich zu Tode.

Mit der Stehhilfe Muvman wird das Stehen am Schreibtisch leichter.

muvman, stehhilfe, standing desk, stehschreibtisch

Die Überschrift soll Sie schocken!

Deswegen veröffentlichte ich vor zweieinhalb Jahren schon mal einen Artikel über die Gefährlichkeit des langen Sitzens. Diese Woche kam ja gerade die Meldung, dass Deutschlands Kinder und Jugendliche sich zu wenig bewegen.

Aber bei uns Erwachsenen sieht es ja meist nicht anders aus. Wer nicht gerade Briefträger, Möbelpacker oder Profi-Fußballer ist, bewegt sich meist wenig. Das hängt vor allem mit der Digitalisierung zusammen.

Früher musste man wegen einer Info meist den Kollegen im Büro besuchen, dann mal ins Lager laufen, an den Schalter, um Kunden zu bedienen ... Dagegen wird heute das meiste am PC vom Schreibtisch erledigt. Okay, zum Meeting in den Besprechungsraum muss man sich noch bewegen.

 

Sitzen verkürzt Ihre Lebenszeit.

Und deswegen sitzen die meisten von uns bei der Arbeit locker sechs bis acht Stunden. Aber es ist nicht nur der Job, in dem Sie vermutlich viel sitzen. An den Arbeitsplatz fahren Sie mit dem Auto oder der Bahn - wieder im Sitzen. Auch Ihre Mahlzeiten nehmen Sie vermutlich am Tisch ein. Und Fernsehen werden Sie auch nicht im Stehen.

Mit anderen Worten: Sie bewegen sich täglich von einem Stuhl zum nächsten. Vom Esstisch in den Autositz, vom Auto auf den Bürosessel, vom Büro auf den  Meetingstuhl, vom Meeting in die Kantine … Sie sitzen, sitzen, sitzen.

Und das verkürzt Ihre Lebenszeit drastisch.

Neue Studien weisen auf die Gefährlichkeit dieser kulturellen Errungenschaft hin. Jede Stunde Sitzen steigert deutlich das Risiko für tödliche Herzkreislauf-Erkrankungen wie Infarkt oder Schlaganfall. "Zu viel Sitzen ist ungesund", sagt Studienleiter David Dunstan vom Herz- und Diabetes-Institut im australischen Victoria. "Der menschliche Körper ist darauf ausgerichtet, sich zu bewegen, und nicht darauf, längere Zeit herumzusitzen."

Das gilt nicht nur für Menschen mit Übergewicht. Auch bei normalgewichtigen Menschen habe längeres Sitzen einen ungünstigen Einfluss auf den Blutzucker und die Blutfettwerte, so der Experte.

Sitzen ist das neue Rauchen.  Twitter das!

In der Studie wurden 8.800 Männer und Frauen ausgiebig untersucht und nach ihrem Fernsehkonsum und sonstigen Lebensgewohnheiten befragt. In den folgenden sechseinhalb Jahren steigerte jede täglich vor dem Fernsehgerät verbrachte Stunde die generelle Sterblichkeit um elf Prozent. Die Gefahr, einer Herzkreislauf-Erkrankung zu erliegen, stieg sogar um 18 Prozent. Selbst die Krebsmortalität nahm zu, allerdings nur geringfügig um neun Prozent, wie Dunstan in der Zeitschrift "Circulation" berichtet.

Verglichen mit einer Fernsehzeit von unter zwei Stunden, hatten jene Teilnehmer, die täglich mehr als vier Stunden vor der Glotze hockten, eine um fast 50 Prozent erhöhte Sterblichkeit und ein um 80 Prozent höheres Risiko, an Herzkreislauf-Erkrankungen zu sterben. Hierbei wurden andere Einflussfaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck oder Übergewicht berücksichtigt.

Der Stoffwechsel-Experte ist überzeugt, dass langes Sitzen generell gefährlich ist. Sein Tipp für ein gesünderes Leben: "Zusätzlich zu regelmäßigem Sport sollte man es vermeiden, längere Zeit zu sitzen und sich daran erinnern, sich öfter mehr zu bewegen."

 

Besorgen Sie sich einen Stehschreibtisch.

Dass Sie am Schreibtisch arbeiten müssen, können Sie vermutlich nicht groß ändern. Ab und zu mal aufstehen und statt dem Fahrstuhl die Treppe benutzen, sind nette Tipps. Aber die allein bewirken zu wenig. Auch wenn Sie abends eine halbe Stunde joggen macht das die negativen Auswirkungen des täglichen Sitzens nicht wieder gut. Aber es ist besser als nichts. Weiterlesen


Wie reden Sie mit sich? Am besten per Du.

Wie Selbstgespräche in der dritten Person Stress und Angst vermindern. Was passiert innerlich bei Ihnen, wenn mal was nicht klappt? Wenn Sie also zum Beispiel den IKEA-Schrank nicht zusammengebaut kriegen. Oder beim Einparken den hohen Bordstein übersehen.  Oder morgen eine kleine Präsentation halten sollen. Bei den meisten Menschen laufen dann innerliche Selbstgespräche ab. Je nach


Warum wir so ungern warten.

Und wie sich das etwas ändern lässt. Vor einigen Jahren gab es im Flughafen von Houston, Texas, auffällig viele Beschwerden über die langen Wartezeiten am Gepäckband. Sofort wurden entsprechende Maßnahmen ergriffen und mehr Mitarbeiter für die Gepäckabfertigung abgestellt und die Wartezeit auf acht Minuten gesenkt, was innerhalb der vergleichbaren Standards anderer Flughäfen lag. Doch auf


Verändern Sie nur so viel wie Sie auch aushalten!

Sonst geht es wahrscheinlich schief. Letzte Woche schrieb ich darüber, wie ich mein Gewicht reduzierte. Den Wunsch haben ja viele Menschen. Aber manche machen dabei einen entscheidenden Fehler. Sie wollen zu viel auf einmal ändern. Genauer gesagt, sie wollen mehr ändern als ihnen gut tut. Vor ein paar Monaten  war ein Teilnehmer aus einer Bank